Grußwort

des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Michael Müller, für die Mitgliederversammlung des Vereins „Bund der Berliner und Freunde Berlins Landshut e. V.“ am 23. März 2019 und aus Anlass seines 65-jährigen Bestehens

© Lena Giovanazzi

In dem Jahr, als sich der Bund der Berliner und Freunde Berlins Landshut e. V. gründete, da wurde Deutschland zum ersten Mal Fußball-Weltmeister, Berlin war zwar geteilt, aber noch nicht durch die Mauer zerschnitten. Die Stadt war, Ost wie West, noch gezeichnet von den Kriegsfolgen, und der Volksaufstand vom 17. Juni lag erst ein Jahr zurück.

Die „Völker der Welt“, die West-Berlins legendäres Stadtoberhaupt Ernst Reuter anlässlich der Blockade Berlins wenige Jahre zuvor so eindringlich beschworen hatte, sie schauten auf diese Stadt. Die internationale Unterstützung des freien West-Berlins war groß, auch die Solidarität mit den Menschen im Ostteil, deren Sorgen und Nöte in der SED-Diktatur nicht vergessen wurden.

Ein Bekenntnis zu Berlin, wie es die Gründung und die über sechseinhalb Jahrzehnte engagierte und erfolgreiche Vereinsarbeit des Bundes der Berliner und Freunde Berlins Landshut zeigen, war hochpolitisch, und ist es bis heute.

Im Herbst dieses Jahres schaut Berlin mit einem Veranstaltungsreigen auf 30 Jahre Friedliche Revolution und Mauerfall zurück. Und auch Sie, die Freunde der Stadt, können Ihr Jubiläum zur Rückschau nutzen. Und mit berechtigtem Stolz darauf verweisen, was Sie in 65 Jahren für Berlin geleistet haben.

Ihr Jubiläum ist mir ein willkommener Anlass Dank zu sagen, für alles, was Sie für Berlin getan haben. Auch freue ich mich, dass Sie im Juli Berlin besuchen werden und am Drehorgelfest am Breitscheidplatz teilnehmen. Vielleicht lässt sich ja auch noch eine Führung durch das Rote Rathaus einbauen. Natürlich würde ich mich auch sehr freuen, wenn Sie im Herbst ein weiteres Mal nach Berlin reisen würden und sich die Festivitäten zum Jubiläum „30 Jahre Friedliche Revolution – Mauerfall“ nicht entgehen ließen.

Heute steht Berlin mehr denn je im Fokus des Interesses. Menschen aus aller Welt werden angezogen vom Geist der Freiheit und Weltoffenheit. Sie bauen in unseren Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen oder den immer zahlreicheren Start-up- Unternehmen an der Zukunft unserer Stadt.

Es sind Menschen wie Sie, die Berlin lieben. Die wissen, was in dieser Stadt steckt und die durch ihr Interesse an der Stadt mit dazu beitragen, dass sich Berlin in positivem Sinne weiterentwickelt. Ich danke Ihnen für Ihre Verbundenheit und hoffe, dass Sie auch weiterhin immer einen Koffer in Berlin behalten. Zugleich wünsche ich Ihnen eine erfolgreiche Mitgliederversammlung und schicke auf diesem Wege viele Grüße in das schöne Landshut.

Michael Müller
Regierender Bürgermeister von Berlin